Verbraucher schließen Abschluss über Stromanbieter oder Autohersteller nicht aus

Wie Ergebnisse aus der Studie "Digitale Versicherung 2018", die im Auftrag des Softwareherstellers Adcubum erstellt wurde, darlegen, könnten sich Versicherungskunden in Deutschland durchaus vorstellen, dass sie spezifische Versicherungslösungen auch über Stromanbieter, Autohersteller oder auch Telefonkonzerne abschließen.

Verbraucher schließen Abschluss über Stromanbieter oder Autohersteller nicht aus

Grundsätzlich werden immer noch das Gros der Versicherungen über die bewährten Versicherungskanäle – wie etwa Makler oder Ausschließlichkeitsvermittler – abgeschlossen. Überdies nehmen auch die Vergleichsportale einen zunehmenden Einfluss beim Vertrieb von ausgewählten Versicherungssparten (z. B. Kfz-Policen oder Haftpflichtversicherungen) ein. Wie jedoch Resultate der Studie "Digitale Versicherung 2018" darlegen, könnten sich Versicherungskunden auch andere Vertriebswege vorstellen. So würden rund vier von zehn Umfrageteilnehmern auch bei einem Stromanbieter (43 Prozent), einem Autohersteller (42 Prozent) oder einem Telefonkonzern (40 Prozent) abschließen. Stattdessen genießen Internet-Firmen (34 Prozent) oder Discountern (26 Prozent) beim Thema Versicherungsvermittlung weniger Vertrauen bei den Befragten.

„Die Teilnehmer haben sehr genau die Tätigkeitsfelder der abgefragten Unternehmen verglichen. Das führte bei den Befragten ganz offensichtlich zu der Überzeugung, dass es besser passt, eine Versicherung bei Stromanbietern wie Vattenfall oder Eon abzuschließen als beispielsweise bei einem Discounter", so Michael Süß, Geschäftsführer von Adcubum Deutschland. Weiter erklärt der Versicherungsfachmann: „Einen Supermarkt bringt man ja in aller Regel nicht unbedingt mit dem Abschluss einer Hausratversicherung in Verbindung. Einen Energielieferanten hingegen schon sehr viel eher, wenn etwa der Strom bei einem Umzug ohnehin neu angemeldet werden muss.“

Folglich sei laut Einschätzung des Unternehmens eine Geschäftsfelderweiterung um das Tätigkeitsfeld Versicherungsvermittlung unter gewissen Umständen durchaus denkbar. Bei einzelnen Unternehmen, wie etwa Autoherstellern, ist dies in Bezug auf das Vermittlungsangebot von entsprechendem Kfz-Haftpflichtschutz bereits gelebte Praxis. Daneben sollten sich auch Discounter intensiv mit dem Thema Versicherungen beschäftigen. So könnte auch diese Branche vom Geschäft mit den Versicherungsprodukten bei richtiger Aufstellung profitieren: „Denn wenn wir uns die rasende Entwicklung in Sachen Mass Customization ansehen, dann ist der Weg Richtung Versicherung aus dem Discounter auch nicht mehr besonders weit."

Pressekontakt zu dieser Meldung

Arne Stuhr
Pressekontakt
Adcubum Deutschland GmbH
Mail: Presse@adcubum.com